Knochen beim Pferd » Fakten zur Anatomie im Überblick

Lesezeit ca. 30 Minuten February 26, 2024
Author
Gründer von Pferdegold

Florian Keller

Knochen beim Pferd » Fakten zur Anatomie im Überblick
Author

Florian ist aufgewachsen auf einem Bauernhof. Umgeben von Pferden, entdeckte er früh seine Faszination für diese majestätischen Tiere. Inspiriert von seiner reitbegeisterten Mutter, entwickelte er das Nahrungsergänzungmittel - Pferdegold. Seine tiefe Verbundenheit zur Natur und die leidenschaftliche Hingabe zu Pferden trieben ihn an, sein Unternehmen zu gründen.

Bist Du fasziniert von der beeindruckenden Anmut und Eleganz Deines Pferdes? 

Einen wesentlichen Beitrag zu diesen Eigenschaften leistet das komplexe Knochensystem eines Pferdes. 

Es bildet nicht nur eine schützende Struktur, sondern ist auch entscheidend für die beeindruckende Beweglichkeit und Kraft, die Pferde auszeichnen und ihnen eine ganz besondere Ausstrahlung verleihen.

In diesem Artikel erhältst Du detaillierte Informationen über die Knochenstruktur von Pferden, verstehst ihre Funktionen besser und erfährst, wie Du die Knochengesundheit Deines vierbeinigen Freundes optimal fördern kannst. 

Wir beleuchten die faszinierenden Aspekte des Pferdeskeletts und bieten wertvolle Einblicke, die dazu beitragen sollen, das Knochensystem des Pferdes besser zu verstehen.

braunes pferd

Knochen beim Pferd: Alle Fakten im Überblick

Die Knochen Deines Pferdes sind wesentlich mehr als nur starre Skelett-Strukturen. Tatsächlich bilden sie ein dynamisches System, das sich kontinuierlich regeneriert und an Belastungen anpassen kann. 

Hier sind die Hauptbestandteile eines Pferdeknochens:

  • Struktur: Eine starke Lamellenschicht, durchzogen von einem Röhrensystem, durch welches Blutgefäße laufen.
     
  • Zusammensetzung: Knochen bestehen aus ca. 25 % Wasser, 25 % organischen Stoffen (inklusive des Proteins Ossium) und 50 % Mineralien.
     
  • Mineralgehalt: Neben Calcium, Phosphor und Magnesium enthalten sie bedeutende Mengen an Spurenelementen wie Mangan, Kupfer, Silizium, Bor, Eisen, Kalium, Natrium, Chlor und Fluor.
     
  • Funktion: Das Pferdeskelett, bestehend aus rund 250 Knochen, bietet nicht nur Schutz für innere Organe, sondern ist auch entscheidend für die Beweglichkeit und Kraft des Pferdes.

Spannend zu wissen: Interessanterweise schließen sich einige Wachstumsfugen in den Knochen bei Pferden erst im Alter von sieben Jahren, was die Wichtigkeit eines angepassten Trainings in den jungen Jahren unterstreicht. 

Diese Strukturen des Skelettsystems sind von Nerven und Blutgefäßen durchzogen, was die Knochen zu einem elementaren Bestandteil des Pferdekörpers macht.

Pferdegold® Mineral

256 Bewertungen

Pferdegold Mineral gibt Deinem Pferd die nötigen Mineralien, welche für viele Funktionen im Körper notwendig sind. Denn die richtige Mineralversorgung ist entscheidend für die Gesundheit Deines Pferdes.

Jetzt bestellen

Die Anatomie des Pferdes: Wie ist der Pferdekörper aufgebaut?

Die Anatomie des Pferdes ist ein faszinierendes Zusammenspiel aus Knochen, Muskeln, Organen und Geweben, die in perfekter Harmonie funktionieren. Diese majestätischen Tiere zeichnen sich durch ihren starken, aber dennoch eleganten Körperbau aus, der es ihnen ermöglicht, große Kraft und Geschwindigkeit zu entwickeln. 

Die Muskelstruktur des Pferdes ist besonders für ihre Kraft und Ausdauer bekannt, wobei die großen Muskelgruppen wie die des Rückens und der Hinterhand für die Bewegung und das Tragen von Lasten entscheidend sind.

Das Herz und die Lunge sind im geräumigen Brustkorb untergebracht und speziell an die hohen Anforderungen bei Ausdauer und Schnelligkeit angepasst. Die Verdauungsorgane des Pferdes sind ebenfalls bemerkenswert, da sie eine effiziente Verarbeitung der Nahrung ermöglichen, was für die Aufrechterhaltung ihrer Energie und Gesundheit entscheidend ist. 

Die Haut und das Fell des Pferdes spielen eine wichtige Rolle beim Schutz vor äußeren Einflüssen und bei der Temperaturregulierung. Die Sinnesorgane, insbesondere die großen und ausdrucksstarken Augen, sind für die Wahrnehmung der Umwelt und die Kommunikation mit anderen Pferden und Menschen von Bedeutung.

Diese verschiedenen Aspekte der Pferdeanatomie, von der Muskelkraft über die Organfunktionen bis hin zu den Sinnesorganen, tragen alle dazu bei, dass Pferde als eines der vielseitigsten und leistungsfähigsten Tiere gelten. 

Wie wir gleich noch genauer erfahren werden, trägt insbesondere der Knochenbau wesentlich zur Funktionalität und Leistungsfähigkeit dieser majestätischen Tiere bei.

Pferde Skelett

Die Struktur des Skeletts

Das Skelett eines Pferdes weist eine faszinierende Anatomie auf und gliedert sich in drei Hauptteile: das Kopfskelett, das Rumpfskelett und das Skelett der Gliedmaßen.

Das Kopfskelett des Pferdes

Der Pferdeschädel besteht aus verschiedenen Knochenplatten, die die Kopfform festlegen. Er beinhaltet insgesamt 37 einzelne Knochen, die teilweise starr durch gezackte Ränder verbunden sind. Die Schädelhöhle bietet Schutz für das empfindliche Gehirn, ergänzt durch Stirnhöhle, Kieferhöhle und Nasenhöhle​​.

Das Rumpfskelett des Pferdes

Hierzu zählen die Wirbelsäule, Rippen und das Brustbein. Die Wirbelsäule besteht aus verschiedenen Wirbelgruppen, die unterschiedlich geformte Wirbelknochen aufweisen und durch Gelenke, elastische Bänder und Muskeln miteinander verbunden sind. Sie trägt nicht nur das Gewicht der Innereien, sondern beim Reiten auch das Gewicht des Reiters. Der Brustkorb, gebildet aus Wirbelsäule und 18 gebogenen Rippen, bietet ausreichend Raum für Herz und Lunge​​.

Das Skelett der Gliedmaßen des Pferdes

Vordergliedmaße: Ähnelt dem menschlichen Arm und besteht aus 

  • Schulterblatt, 
  • Oberarmbein, 
  • Unterarmbein
  • Vorderfußwurzelgelenk, 
  • Röhrbein, 
  • Fesselbein, 
  • Kronbein und 
  • Hufbein

Pferde haben kein Schlüsselbein, was die Beweglichkeit und die Streckbewegung der Vordergliedmaße beeinflusst​​.

Vordergliedmaßen Pferd

Hintergliedmaße: Bestehen aus dem 

  • Becken, 
  • Oberschenkelbein mit 
  • Kniescheibe, 
  • Unterschenkelbein, 
  • Sprunggelenk, 
  • Röhrbein, 
  • Fesselgelenk und 
  • Zehengliedmaße. 

Eine Besonderheit der Pferdebeine ist die bewegliche Kniescheibe, die es dem Pferd ermöglicht, das Kniegelenk ohne Energieverbrauch festzustellen, etwa beim Schlafen oder Dösen​​.

Dieser Überblick über die Anatomie des Pferdes zeigt, wie der komplex strukturierte Körperbau des Pferdes, insbesondere der Knochenbau, wesentlich zur Funktionalität und Leistungsfähigkeit dieser majestätischen Tiere beiträgt.

Hintergliedmaßen Pferd

Die verschiedenen Knochentypen im Pferdekörper & ihre Funktionen

Das Skelett Deines Pferdes besteht aus verschiedenen Arten von Knochen, die jeweils einzigartige Funktionen erfüllen:

  • Lange Röhrenknochen: Diese finden sich beispielsweise im Röhrbein. 

    Sie sind entscheidend für die Unterstützung des Körpergewichts und dienen als Hebel für die Muskulatur, was für die Beweglichkeit des Pferdes unerlässlich ist. Zusätzlich ermöglichen sie eine effektive Verteilung der Kräfte bei Bewegungen wie Laufen und Springen.
     
  • Kurze würfelige Knochen: Zum Beispiel in Teilen des Sprunggelenks zu finden. Diese Knochen sind oft in Gelenken lokalisiert, wo sie Stabilität und Unterstützung bieten. 

    Sie ermöglichen komplexe Gelenkbewegungen und tragen zur Stoßdämpfung bei.
     
  • Platte Knochen: Wie die Knochen des Schädels bieten platte Knochen Schutz für wichtige Organe und dienen als Ankerpunkt für Muskeln. 

    Sie sind auch wichtig für die Blutbildung, da sie Knochenmark enthalten.
     
  • Sesamknochen: Beispielsweise die Gleichbeine. Diese kleinen Knochen finden sich in Gelenknähe und spielen eine wichtige Rolle bei der Bewegung und Stoßabsorption. 

    Sie helfen auch, die Reibung in Gelenken zu reduzieren und die Sehnen vor Verschleiß zu schützen.

Die Rolle von Mineralien in der Knochenstruktur

Mineralien sind für die Gesundheit und das Wohlbefinden Deines Pferdes unerlässlich. Sie spielen eine entscheidende Rolle im Aufbau und der Erhaltung der Knochenstruktur. 

Hier sind einige der wichtigsten Mineralien für die Mineralisierung der Knochen und ihre Funktionen:

  1. Calcium: Eines der bekanntesten Mineralien für die Knochengesundheit und den Knochenaufbau beim Pferd. 

    Es ist entscheidend für den Aufbau und die Erhaltung starker Knochen und Zähne. Calcium unterstützt nicht nur das Knochenwachstum, sondern ist auch wichtig für die Muskelkontraktionen und die Blutgerinnung​​​​​​.
     
  2. Phosphor: Arbeiten eng mit Calcium zusammen, um ein gesundes Knochenwachstum und eine gesunde Entwicklung zu fördern. 

    Phosphor unterstützt auch den Energiestoffwechsel im Körper​​​​.
     
  3. Magnesium: Ein weiteres wichtiges Mineral, das eine bedeutende Rolle bei der Regulierung des Blutzuckerspiegels spielt und hilft, Stress abzubauen. 

    Magnesium ist ebenfalls entscheidend für den Knochenbau und die Muskelfunktionen​​​​.
     
  4. Zink: Unentbehrlich für die Knochenheilung und -entwicklung. Es unterstützt die Kollagenbildung und ist entscheidend für die Mineralisierung der Knochen. 

    Zink spielt eine wichtige Rolle im Immunsystem und bei der Wundheilung.
     
  5. Kupfer: Wesentlich für die Bildung von Kollagen und Elastin, die für die Stärke und Flexibilität der Knochen und Gelenke wichtig sind. 

    Kupfer ist auch wichtig für die Eisenabsorption und den Energiestoffwechsel.
     
  6. Mangan: Erforderlich für die Bildung von Chondroitinsulfat, einer Schlüsselkomponente des Knorpels und Knochengewebes. 

    Mangan ist auch wichtig für die Knochenbildung und den Stoffwechsel von Aminosäuren, Cholesterin und Kohlenhydraten.

Ernährungstipps für Pferde mit Knochenschäden

Knochenschäden bei Pferden sind eine ernsthafte Angelegenheit, aber die gute Nachricht ist, dass das Wohlbefinden des Pferdes durch eine angemessene Ernährung positiv beeinflusst werden kann.

Unterstütze die Versorgung an Mineralien für Dein Pferd mit Pferdegold® Mineral!

Pferdegold® Mineral ist ein speziell entwickeltes Mineralfutter, um ernährungsbedingten Mangelerscheinungen bei Pferden entgegenzuwirken. Es enthält eine reichhaltige Mischung aus Nährstoffen:

  • Bierhefe: Ein Nebenprodukt der Bierherstellung, reich an B-Vitaminen und Mineralien, bietet essentielle Aminosäuren und Spurenelemente.
     
  • Leinsamen: Bekannt für ihren hohen Gehalt an Omega-3-Fettsäuren, Ballaststoffen und sekundären Pflanzenstoffen.
     
  • Spirulina: Eine nährstoffdichte blaugrüne Alge mit hohem Proteingehalt und essentiellen Fettsäuren.
     
  • Magnesium: Wichtig für zahlreiche biochemische Prozesse, unterstützt die Muskelspannung und das Elektrolytgleichgewicht.

Die Pelletform von Pferdegold Mineral, angereichert mit natürlichen Vitaminen aus Pflanzenölen, bietet eine praktische Dosierungsmöglichkeit und wird von den meisten Pferden sehr gut angenommen. Durch den Verzicht auf Industriezucker und Getreide ist es eine verträgliche Option für Pferde jeden Alters. Pferdegold Mineral zielt darauf ab, die Mineralienversorgung von Pferden ganzheitlich zu unterstützen.

Pferdegold® Mineral

256 Bewertungen

Pferdegold Mineral gibt Deinem Pferd die nötigen Mineralien, welche für viele Funktionen im Körper notwendig sind. Denn die richtige Mineralversorgung ist entscheidend für die Gesundheit Deines Pferdes.

Jetzt bestellen
30 Tage Geld-zurück-Garantie
Treuepunkte pro Bestellung
DHL GO GREEN Deutschlandweit
Klimaneutraler Versand

Die Bedeutung einer ausgewogenen Mineralzufuhr für Pferde

✔ Mineralstoffreiche Ernährung: Der Knochen Deines Pferdes besteht aus etwa 25 % Wasser, organischen Stoffen und anorganischen Mineralien, wobei Calcium, Phosphor und Magnesium die Hauptbestandteile sind. Zusätzlich sind Spurenelemente wie Mangan, Kupfer, Silizium, Bor, Eisen, Kalium, Natrium, Chlor und Fluor für den Knochenaufbau wichtig. 

Bei Pferden mit Knochenschäden sollte daher auf eine ausreichende Zufuhr dieser Mineralien und Spurenelemente geachtet werden​​.

✔ Anpassung bei Bewegungslosigkeit: Wenn Pferde aufgrund von Knochenschäden ruhiggestellt werden müssen, beginnt die Entkalzifizierung der Knochen. Dies kann nicht durch zusätzliche Calciumgaben verhindert werden, da der Calciumbedarf bereits durch das Raufutter gedeckt ist. 

Vielmehr ist es wichtig, die Ernährung so anzupassen, dass der Bedarf an nicht-energieliefernden Nährstoffen und Spurenelementen gedeckt wird, die für die Regeneration und Heilung essentiell sind​​.

✔ Vorsicht bei calciumreichen Mineralfuttern: Calciumreiche Mineralfutter, die häufig in der Zucht verwendet werden, sind für Pferde mit Knochenschäden ungeeignet, da Calcium die wichtigen Spurenelemente wie Zink, Mangan oder Kupfer verdrängen kann. 

Diese Spurenelemente sind unerlässlich für die Regeneration des Bindegewebes und des Knochens​​.

✔ Ölfütterung: Während der Ruhephase des Pferdes ist die Zufuhr von essentiellen Fettsäuren durch Ölfütterung ratsam. Diese helfen bei der Bekämpfung von Entzündungen und unterstützen den Heilungsprozess. Geeignete Öle sind beispielsweise Lein-, Lachs-, Weizenkeim-, Hanf-, Borretsch- oder Schwarzkümmelöl​

Magnesium vs. Calcium: Welches Mineral ist besser für die Knochen?

Bei der Betrachtung der Gesundheit von Pferdeknochen ist es wichtig, die Rollen von Magnesium und Calcium im Körper des Pferdes zu verstehen:

➽ Calcium: Ein essentieller Bestandteil des Knochengewebes, der zur Festigkeit und Struktur der Knochen beiträgt. Calcium ist entscheidend für das Knochenwachstum und die Knochenentwicklung, insbesondere bei jungen Pferden​​.

➽ Magnesium: Dieses Mineral spielt eine wichtige Rolle im Knochenaufbau und in der Reizleitung der Nerven und Muskeln. Es aktiviert Enzyme und ist an der Umwandlung von ATP in ADP beteiligt, einem wichtigen Prozess für die Energiegewinnung im Pferdekörper​​​​. Magnesium ist auch in den Knochen und Zähnen gespeichert und macht übrigens fast 12 % des Knochenmaterials aus​​.

Beide Mineralien, sowohl Calcium als auch Magnesium sind für die Knochengesundheit unerlässlich, und es ist wichtig, ein ausgewogenes Verhältnis von beiden in der Ernährung des Pferdes sicherzustellen. Calcium und Magnesium gehen „Hand in Hand“ und arbeiten zusammen, um starke und gesunde Knochen zu fördern. 

Eine unausgewogene Zufuhr eines der beiden Mineralien kann schnell zu Mangelerscheinungen und Gesundheitsproblemen führen.

Wie funktioniert die Knochenmatrix bei Pferden?

Die Knochenmatrix ist ein integraler Bestandteil der Knochenstruktur bei Pferden und spielt eine zentrale Rolle für ihre Funktionalität und Gesundheit:

    • Lebendiges Gewebe: Entgegen der allgemeinen Annahme, dass Knochen starr und leblos sind, sind sie in Wahrheit lebendige, stoffwechselaktive Strukturen

      Sie befinden sich in einem stetigen Zyklus von Aufbau und Abbau, was ihre Anpassungsfähigkeit und Heilungskapazität ermöglicht.
       
    • Aufbau der Knochenmatrix: Diese besteht aus einer äußeren, dicken Knochenschicht und einem inneren Kern aus Knochenbälkchen. Das schwammartige Füllmaterial trägt zur Stabilität bei, ohne den Knochen zu beschweren, und schützt vor Verformungen. Die sensible Knochenhaut, durchzogen von Nerven und Blutgefäßen, umgibt jeden Knochen. 

      In größeren Knochen befindet sich zudem das Knochenmark, das für die Blutbildung essentiell ist.
       
    • Ständiger Auf- und Abbau: Die Knochenmatrix ist einem kontinuierlichen Prozess des Auf- und Abbaus unterworfen. Hierbei spielen Osteoblasten (knochenbildende Zellen) und Osteoklasten (knochenabbauende Zellen) eine wichtige Rolle. Neben Mukopolysacchariden (gallertartigen Schmierstoffen) und kollagenen Fasern (zugfeste und widerstandfähige Strukturproteine) sind für die Knochenbildung und Regeneration auch Spurenelemente wie Kupfer, Mangan und Silizium von Bedeutung.
       
    • Bedeutung von Nährstoffen: Die Gesundheit der Knochenmatrix hängt eng mit der Verfügbarkeit von Nährstoffen zusammen. Eine ausreichende Versorgung mit Mineralien und Vitaminen ist daher entscheidend für die Aufrechterhaltung der Knochenintegrität und fördert die Regenerationsfähigkeit bei Verletzungen oder Erkrankungen des Skelettsystems.
       
    • Wechselwirkung mit anderen Körperstrukturen: Die Knochenmatrix interagiert eng mit anderen Körperteilen, insbesondere mit dem Muskelgewebe und den Gelenken. 

      Dieses Zusammenspiel ist entscheidend für die allgemeine Mobilität und Belastbarkeit des Pferdes.

Unsere Produktempfehlung

Fazit

Wir bei Pferdegold wissen, dass die richtige Balance von Mineralien und Nährstoffen essentiell für die Knochengesundheit Deines Pferdes ist. 

Das Knochenskelett eines Pferdes ist eine faszinierende Struktur, die Stärke und Flexibilität vereint und entscheidend für die Beweglichkeit und Leistungsfähigkeit Deines Pferdes ist. 

Die Pferdeknochen sind ein lebendiges Gewebe, das ständige Pflege und eine ausgewogene Ernährung benötigt.

Unsere Pferdegold-Produkte sind sorgfältig darauf abgestimmt, Dein Pferd auf natürliche Weise zu unterstützen - für eine ausgeglichene Zufuhr von Nährstoffen Schritt für Schritt. 

Wir legen größten Wert auf hochwertige Inhaltsstoffe, die in perfekter Harmonie mit den Bedürfnissen Deines Pferdes stehen.

Unsere gesamte Palette an Ergänzungsfuttermitteln ist sorgfältig zusammengestellt, um die tägliche Ernährung optimal zu ergänzen und das Wohlbefinden Deines Pferdes zu fördern. 
Unsere Mission ist es, Produkte anzubieten, die nicht nur Dein Pferd unterstützen, sondern auch zu einem harmonischen Miteinander von Reiter und Pferd beitragen können.

FAQ

Wie viele Knochen hat ein Pferd?

Die Frage "Wie viele Knochen hat ein Pferd?" ist faszinierend, da sie Einblick in die komplexe Anatomie dieser Tiere gibt. 

Ein durchschnittliches Pferd hat etwa 205 Knochen, wobei die genaue Zahl variieren kann. Diese Knochen bilden das Skelett, das entscheidend für Bewegung, Schutz von Organen und Stützfunktionen ist. Die Knochenstruktur eines Pferdes ist angepasst, um Gewicht und Kräfte während des Laufens, Springens und anderer Bewegungen effizient zu verteilen. 

Jeder Knochen, von den großen Oberschenkelknochen bis zu den kleineren Knochen in den Hufen, spielt dabei eine wichtige Rolle im Gesamtsystem.

Kann Übertraining das Knochenwachstum bei jungen Pferden beeinflussen?

Übertraining kann tatsächlich das Knochenwachstum bei jungen Pferden beeinflussen. Junge Pferde, deren Skelett noch nicht vollständig entwickelt ist, sind besonders anfällig für Schäden durch übermäßige Belastung. Übertraining kann zu Stressfrakturen und anderen Knochenschäden führen. 

Es ist wichtig, das Training junger Pferde sorgfältig zu überwachen und sicherzustellen, dass es ihrer Entwicklungsphase angemessen ist. Zu viel Belastung in dieser kritischen Wachstumsphase kann langfristige Auswirkungen auf die Knochenstruktur und die allgemeine Gesundheit des Pferdes haben.

Wie verändert sich die Knochengesundheit bei älteren Pferden?

Mit dem Alter nimmt bei Menschen sowie bei Pferden die Dichte und Stärke der Knochen ab, was sie anfälliger für Brüche und andere Knochenprobleme macht. Bei älteren Pferden sind Arthrose und andere degenerative Gelenkerkrankungen daher häufig. 

Diese Veränderungen entstehen durch die Rückbildung des Knorpels zwischen den Knochen, wodurch erhöhte Reibung entsteht und Entzündungen sowie Schmerzen in den Gelenken verursacht werden. Das Fortschreiten der Arthrose kann durch akute oder chronische Überlastungen, Traumen sowie Entzündungen begünstigt werden.

Deshalb ist es wichtig, die Gesundheit und Ernährung älterer Pferde sorgfältig zu überwachen. Eine Ernährung, die reich an essentiellen Mineralien und Vitaminen ist, kann helfen, die Knochenstärke zu unterstützen. Regelmäßige, aber schonende Bewegung kann ebenfalls entscheidend sein, um die Gelenke geschmeidig und die Knochen stark zu halten.

Erfahre mehr über die Gesundheit der Pferde und entdecke unsere nächsten Ratgeber!

Weitere Beiträge